FIRMENPORTRAIT

JOOLA wurde von Karl Frey gegründet, dem ehemaligen Eigentümer der Landauer Kaufhauskette Fr. Th. Jooss. Die Sportabteilung von Jooss war 1952 an der ersten Produktion von Tischtennissplatten beteiligt. Schon 1954 wurde die Tischtennisplattenfabrikation zu einer selbstständigen Abteilung innerhalb der Firma Jooss. In der 50er Jahren war es üblich, Firmennamen und Städte zu kombinieren. So entstand der Name der Marke JOOLA — eine Kombination von JOOss und LAndau.

Nach großem Erfolg und enormer Popularität etablierte sich JOOLA als eigenständiges Unternehmen und zog 1963 nach Godramstein. Das Unternehmen verzeichnete ein exponentielles Wachstum und erreichte am neuen Standort trotz der Übernahme weiterer Gebäude rasch die Produktionskapazität. 1973 eröffnete JOOLA den Firmen-Neubau in Siebeldingen mit einer Produktionsfläche von 1800 m², 1200 m² Lagerfläche und 700 m² Bürofläche. Der Standort Siebeldingen wird auch weiterhin als Sitz des JOOLA European Headquarter genutzt.

1979 übernahm Michael Bachtler, seit 1968 leitender Manager von JOOLA, die Geschäftsführung. Er war für wichtige Meilensteine verantwortlich, beispielsweise als JOOLA offizieller Tischsponsor für die Sommerspiele 1996 in Atlanta, 2000 in Sydney und 2004 in Athen wurde. Im Jahr 2018 kündigte Michael Bachtler seine Nachfolgepläne an und gab bekannt, dass die Marke JOOLA von seinem langjährigen Vertriebspartner in den USA — Sport Squad, Inc. — übernommen wird.

JOOLA wurde 2019 von der nordamerikanischen Firma Sport Squad, Inc. unter der Führung von Richard Lee, dem Präsidenten des Unternehmens, übernommen. JOOLA und Sport Squad, Inc. sind seit 2006 Partner, als Sport Squad, Inc. der nordamerikanische Distributor für die Marke JOOLA wurde.

Nach der Akquisition ernannte Richard Lee Rade Markovic, der bereits 12 Jahre für JOOLA tätig war, als Co-Geschäftsführer, um die Marke JOOLA in die Zukunft zu führen.

Michael Bachtler
Michael Bachtler

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien